Icon Menü

Textilwerkstatt

Es ist notwendig, den Bewohnerinnen und Bewohnern eine breite Palette an Arbeitsmöglichkeiten anzubieten. Die Arbeitsräume sollten so ausgestattet sein, dass es unseren Bewohnerinnen und Bewohnern möglich ist, sich darin wohl zu fühlen und vielfältigen Arbeitsangeboten gerecht zu werden. Sie sollen wissen, was und für wen sie etwas produzieren.

Viele unserer Kunden kommen direkt in die Werkstatt, um etwas zu kaufen oder eine Bestellung bekannt zu geben. So erleben unsere Bewohnerinnen und Bewohner, dass ihre Leistungen wichtig und sinnvoll sind.

  • Eine Bewohnerin und eine Pflegerin mit einem halb fertig gestrickten Pullover
    Foto: Roswitha Schimpl, Land
  • Eine Bewohner hat viel Spaß beim Stricken mit einer Pflegerin
    Foto: Roswitha Schimpl, Land
  • Ein Bewohner sitzt in Textilwerkstatt an einem Webstuhl
    Foto: Roswitha Schimpl, Land

Arbeitsangebote

  • Weben (handgemachte Teppiche)
  • Stricken (Socken, Patchworkdecken, ...)
  • Häkeln (Polster, ...)
  • Verarbeitung von Füllmaterial (handgearbeitete Teddy, ...)
  • Gräserdruck (Tischdecken, Polster, ...)

 

Aufgaben und Zielstrebungen

  • Wichtig ist das Gefühl des Vertrauens, des Respektes und der Geborgenheit zu geben.
  • Es soll bewusst werden, dass jeder, auch noch so kleiner, Arbeitsschritt ein Beitrag zu einem befriedigenden Ergebnis sein kann.
  • Einblick in die Arbeitskette verleihen (Ablauf der Produktion). Einen Arbeitsgang vollständig zu Ende führen.
  • Dass der Einzelne selbst die Arbeitsgeschwindigkeit bestimmen kann.
  • Gemeinsame Planung des Tagesablaufes (Aktivitäten am Nachmittag, ...)