Icon Menü

Holzwerkstatt

Sinnhafte und produktive Tätigkeit befriedigt die Menschen, auch jene, die dabei unsere Hilfe benötigen!

Jeder Mensch strebt ein positives Selbstbild an. Er möchte mit sich selbst zufrieden sein. Große Probleme haben hier psychisch Kranke und behinderte Menschen. Da jeder Mensch das Grundbedürfnis und Recht auf Anregung und Beschäftigung hat, sehen wir in den Angeboten der Holzwerkstatt einen wesentlichen Beitrag der psychosozialen Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner.

  • In der Holzwerkstatt schleift ein Bewohner eine Holzstuhl
    Foto: Roswitha Schimpl, Land
  • Ein Bewohner bei der Arbeit in der Holzwerkstatt
    Foto: Roswitha Schimpl, Land
  • In der Holzwerkstatt: Ein Bewohner macht eine Laubsägearbeit
    Foto: Roswitha Schimpl, Land

Aufgaben und Zielstrebungen der Betreuer sowie auch der Bewohnerinnen und Bewohner

Ist das Verrichten von einfachen bis zu anspruchsvollen Tätigkeiten. Sehr wichtig ist es, das Gefühl zu geben gebraucht zu werden und den Bewohner dort zu unterstützen, wo es notwendig ist. Abwechslungsreiche Arbeitsangebote, aus denen jeder selbständig wählen kann, fördern die vorhandenen Fähigkeiten des Einzelnen und der Gruppe. Durch den Zubau wurde eine Aufteilung der Kreativgruppe in einzelne Arbeitsgruppen möglich.

Für die Holzwerkstatt heißt das:

  • Eine kleinere Gruppe ist entstanden, in der sich ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt.
  • Den Bewohnerinnen und Bewohnern steht ein großer Arbeitsraum zur Verfügung, in dem sie ihre Arbeiten in Ruhe erledigen können.
  • Durch die Anschaffung verschiedener Werkzeuge hat sich (natürlich) auch das Arbeitsangebot vervielfältigt.